9. Baltrumer Museumsnacht

Foto: Nannen„Sternenhimmel über Baltrum“ – unter diesem Motto stand die 9. Museumsnacht, die im Nationalpark-Haus und im Museum Altes Zollhaus auf Baltrum veranstaltet wurde. De Fleitjes waren mit dabei – als „Sternschnuppen des Abends“, wie der Vorsitzende des Heimatvereins, Hans Nannen, sich bei den Damen bedankte. Sie waren mit Windstärke Zehn erst im Gezeitenhaus angetreten und sind danach in den Bummert umgezogen.

Waschbrett-Diplom

Fortbildung schadet nie, dachten sich die Fleitjes, die auch gerne mal nahe oder ferne Reisen unternehmen, um sich mit Gleichgesinnten zu treffen oder etwas Neues zu lernen: Aus einer Laune heraus veranstalteten sie an einem Wochenende Mitte Juni einen Waschbrettworkshop mit Andreas Cipa, den man auf Baltrum vor allem durch seine Einsätze bei den Eiländern kennt.
Die Waschbretter wurden aus allen Ecken und Kellern geholt oder vom Nachbarn ausgeliehen. Seminarleiter Andreas Cipa hatte auch noch welche im Gepäck, und so ging es am Donnerstag Abend im Gemeindehaus mit den Fleitjes und einigen Freundinnen los. Dreiviertel-Takt, Zwölf-Achtel-Takt, Walzer, Swing, Blues und Shuffel – die Damen kamen ganz schön ins Schwitzen, denn außer den beiden mit schlagendem Werkzeug bewaffneten Händen bzw. behüteten Fingern kam immer auch noch mindestens ein Fuß zum Schlagen des Taktes (auf zwei und auf vier!) für den Groove in Bewegung, was mitunter die Köpfe doch schön rauchen ließ….
Am Freitag wich man ins Nationalpark-Haus aus, wo die Damen ausprobierten, wie denn solch Waschbrett mit einer Flöte oder zwei oder drei harmoniere. Man wird sehen, ob etwas Gescheites draus entsteht – am Sonnabend haben die Damen zumindest ihr Waschbrett-Diplom erworben. Schließlich braucht frau etwas Eigenes!