Museumsnacht bei Wind und Wetter

Nach dem Museumsfest im Alten Zollhaus ging es am Montag Abend weiter mit der überall gut besuchten Museumsnacht in der Alten Inselkirche, im Nationalpark-Haus und im Museum Altes Zollhaus – mit Vorträgen, Geschichten, Gedichten und Musik mit den Fleitjes van Baltrum.

Die Sternennacht allerdings blieb hinter den Wolken verborgen. Sternenguckerin Christa Terheiden versprach, am Dienstag Abend um 20:30 Uhr wieder im Museum sein zu wollen, um einen neuen Versuch zu starten, die Perseiden zu beobachten. Wenn das nicht klappt, hat sie einen schönen Sternenvortrag in der Tasche, den sie zum Besten geben kann.

Foto Bärbel Nannen: Im Alten Zollhaus auf Baltrum

7. Baltrumer Museumsnacht

„Sternenhimmel über Baltrum“ – unter diesem Motto fand am Montag, dem 9. August die 7. Baltrumer Museumsnacht statt.

De Fleitjes waren mit Windstärke Acht dabei: erst draußen vor dem Museum „Altes Zollhaus“ mit untergehender Sonne, Mücken und Ameisen, danach im Gezeitenhaus. Alte Musik und flotte Lieder gab es und zum Abschluss jeweils „Guter Mond, Du gehst so stille“.

Bärbel Nannen hat das Foto gemacht.

Windstärke Acht

6. Baltrumer Museumsnacht

Wer wollte sich solch einen Sonnenuntergang entgehen lassen?

Doch – es waren viele Interessierte am Montag, dem 14. Juni 2010  ins Museum Altes Zollhaus und ins Nationalparkhaus gekommen, um mit den Akteuren des Heimatvereins und des Gezeitenhauses die 6. Baltrumer Museumsnacht zu feiern. Hans Nannen, 1. Vorsitzender des Heimatvereins, begrüßte die Anwesenden herzlich.

Ein buntes Programm war zusammengestellt worden: